Das Projekt „Wilde Weiden“
der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein

Unsere Tiere sind Teil des „Wilde Weiden“-Projektes und nehmen somit aktiv am Naturschutz teil, dass macht uns sehr stolz. Zwischen Hamdorf und Daldorf haben wir die Möglichkeit im Naturschutzgebiet „FFH-Trentmoor“ im Zeitraum Mai-Oktober einen Teil unserer Herde wild weiden zu lassen. Das Trentmoor ist eines der am besten erhaltenen Übergangsmoore in Schleswig-Holstein. Es ist darüber hinaus Teil des europäischen Schutzgebietssystems NATURA 2000. Auf kleinster Fläche sind hier nährstoffreiche Moore, Offensandbiotope und Magerrasen mit Teichen und Gebüschen eng verzahnt.

In einer alten Kieskuhle in Trappenkamp laufen unsere Galloways ausserhalb der Sommersaison auf ca.5ha. Hier sind Lebensräume für bedrohte Amphibien (Molche,Kröten) zu finden. Unsere Tiere bewahren diese Landschaft vor der Verbuschung.

Am Blunker Bach laufen die Tiere auf 9ha auf Ausgleichsflächen für die A21, die extensiv beweidet werden um seltene Wiesenvögel zu unterstützen. 

Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit der Stiftung Naturschutz.

 

INFOBOX Wilde Weiden – das sind große, weite Landschaften, in denen urwüchsige Rinder, Pferde und Schafe wild weiden. Die Stiftung Naturschutz hat über 40 dieser faszinierenden Weidelandschaften mit rund 4.300 Hektar in Schleswig-Holstein geschaffen, so viele wie in keinem anderen Bundesland. Wilde Weiden – das sind wilde, wunderbar wanderbare Wege durch pure Natur. Hier lässt sich die Schönheit einer abwechslungsreichen Landschaft in vollen Zügen genießen, denn in den meisten der Weideflächen sind Besucher herzlich willkommen. Wilde Weiden – das sind Seen, Tümpel, Gehölze, Grasfluren, in denen seltene Tiere und Pflanzen leben.

Text gekürzt von www.stiftungsland.de